Medienecho: „Bundesparlamentarier kritisieren elektronische Stimmenzählung“

Gerätschaften der Elektronischen Auszählung in der Stadt Bern

Diverse Medienberichte zu den Berichten der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats und der Parlamentarischen Verwaltungskontrolle.

Einige Beispiele:

In der Stadt Bern scheint man indes nichts lernen zu wollen:

Auch die Stadt Bern lässt an Abstimmungstagen die Stimmzettel elektronisch auszählen. Das wird weiterhin so bleiben, am Verfahren sieht die Stadtverwaltung derzeit keinen Änderungsbedarf. Dies sagt Stadtschreiber Jürg Wichtermann auf Anfrage des «Bund».

Angesichts der deutlichen Kritik in den Berichten absolut unverständlich. Dabei wurden meine geäusserten Bedenken zum Auszählungsverfahren in vielen Punkten bestätigt und die Hauptforderung nach einer statistisch relevanten und zufälligen Stichprobe (wie sie etwa die OSZE fordert) ebenfalls gestellt (siehe auch obenstehende Medienberichte). Es ist zu hoffen, dass die Stadtkanzlei angesichts der deutlichen Worte der Bundeskontrollorgane dennoch zu später Einsicht kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider wird dieses Formular von SPAM-Robotern missbraucht. Bitte beweisen Sie mit der folgenden Rechenaufgabe, dass Sie ein Mensch sind, vielen Dank. *